Poster Line Up neu.jpg

23. &  24.07.22

Zur FB-Veranstaltung

don't waste your

[summer]time!


Lesung | Konzert | Ausstellung

Wenn ihr noch nicht wissen solltet, wo die Reise hingeht – haben wir hier den perfekten Vorschlag für euch:

Don't waste your [summer]time!

An Stelle von Meer und Strand - bieten wir euch Wald und Wiese,
statt 5Sterne Luxushotel - einen Schlafsack im eigenen Zelt,
anstatt Selfies mit Sehenswürdigkeiten im Hintergrund - eine Kunstausstellung,
für die Erweiterung des geistigen Horizont – sorgt eine sympathisch präsentierte Buchvorstellung
& als Ersatz für die Party-Ballermannmukke – gibt es handgeklöppelte Akustikmusik.

Sollten diese Punkte bei euch für ein inneres Kirschenpflücken sorgen,

dann kommt vorbei am 23.07. und 24.07.!

Line UP | Programm

Wir haben mal wieder mehre sympathische Menschen für euch zusammengetragen, welche das Wochenende unvergessen machen werden!

Der Musikalische Part

 

Izy

aus Augsburg

    Solo-Punk-Liedermaching at its finest. Melancholische bis angepisste Songs für Bahnhofspunks von Welt,

begleitet mit Akkordeon/Konzertina oder Gitarre.

Wollstiefel

aus Augsburg

Akustikpunk mit Gitarre und Cajon zwischen Selbstironie und Systemkritik. Schnell, laut, unprofessionell, seit 2010.

4. Mahnung

aus  Augsburg

Bunte Lieder für schwarze Herzen, die warmhalten bis zur Revolution.

Mal introspektiv, mal kämpferisch mit Gitarre, Bass, Cajon, Cello und Melodika.

Amber Leaves

aus  Hof

Nach Auflösung der Hofer Punkband „Rumors of Riots“, hat sich das Hofer Stimmwunder als Amber Leaves unter die Singersongwriter begeben. Alleine mit Gitarre oder Ukulele erzählen ihre Lieder kleine Geschichten, manchmal fröhlich, manchmal traurig aber immer ehrlich und vor allem hörenswert!

 

Maximilian Adler

// with Electric Maddin

aus  Hof

Der fränkische Frank Turner? Maximilian Adlers Musik ist auf jeden Fall durch die englische Folkmusik geprägt. Nach der Auflösung seiner Punkband "Empty V" startete Maximilian Adler sein  Soloprojekt und widmete sich dem Acoustic Folk Punk. Mit seiner Akustikgitarre und seiner, von der Straßenmusik geprägten, Stimme singt Maximilian über das Leben, die Liebe, Freundschaft und der Verbindung zur Musik. Von der Straße über Wohnzimmer in Kneipen und die großen Bühnen.

weitere Folgen ;)

Der Künstlerische Part

Beim Flanieren über das Gelände werdet ihr das ein oder andere Kunstwerk erblicken können.

3 Künstler*innen werden ihre Drucke und Zeichnungen austellen,

zusätzlich ihr könnt Euch auch selbst künstlerisch ausprobiern!

Npoparts aka Natascha Popovic

Künstlerin aus  Hof

Hier und Heute gewachsen aus einem Gestern präsentiert Natascha Popovic (NpopArts)

einige ihrer Werke aus den vergangenen Schaffensjahren.
Kurze biografische Daten:
Natascha Popovic wurde 1988 in Hof geboren. Nach dem Besuch der Documenta 13 in Kassel entdeckte Sie ihre Leidenschaft zur Kunst. Unvoreingenommen und ohne künstlerische Vorkenntnisse begann sie zu malen. Seither ist es ihr innerer Drang , Empfindungen und Gedanken zu visualisieren. Sie experimentiert mit Farben, Symbolen und deren Abstraktion. Die Auseinandersetzung mit weiblichen Emotionen, insbesondere in Bezug auf Erotik, Einsamkeit und das Bedürfnis nach Freiheit sind der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeiten.

Annika le Large

Illustratorin aus  Leipzig

Nachdem ich in Berlin Druck- und Medientechnik studiert habe, bin ich 2019 nach Leipzig gezogen

und arbeite jetzt seit zwei Jahren als Künstlerin im Bereich Illustration.

Ich lasse mich durch Situationen aus meinem Alltag oder durch politische und gesellschaftliche Themen inspirieren. Mein Ziel ist es, dass meine Kunst nicht nur ästhetisch ist, sondern auch eine Message vermittelt und andere zum Nachdenken anregt. Dabei gibt es einige Themen wie Feminismus, Veganismus und Nachhaltigkeit, die mir besonders am Herzen liegen und deswegen öfter in meinen Arbeiten auftauchen.

Der BildungsPart

Es gibt natürlich nicht nur etwas auf die Ohren, sondern auch etwas für das was dazwischen sitzt & vielleicht nach etwas Wissen strebt. Dennoch bleiben wir beim Thema Musik.

Dieser Teil von #dontwasteyoursummertime wird gefüllt von:

Juliane Streich

Lesung aus dem Buch "These girls, too"

Journalistin aus Leipzig

Juliane Streich wurde 1983 in Berlin geboren, es folgte eine Großstadtkindheit mit Kleingarten und eine Pubertät zwischen Punk und Pop. Danach studierte sie zwei Mal: Kulturwissenschaften in Frankfurt/Oder und Journalismus in Leipzig. Sie leitete zehn Jahre lang die Musikredaktion des Leipziger Stadtmagazins »kreuzer« (angeblich das beste Deutschlands), arbeitet bei MDR Kultur in der Onlineredaktion und schreibt als freie Autorin über Musik, Kultur und Gesellschaft. Sie führt ein Leben als Lo-Fi-Bohemienne und plant seit zwanzig Jahren die Gründung einer Punkband (was schon deswegen nicht klappt, weil man Punkbandgründungen nicht plant).

Mit "These Girls,too"  wurde eine Buchreihe vorgestzt, welche wahrscheinlich auch nach unzähligen Kneipennächten nicht zu Ende erzählt wäre...

Über prägende Role Models von den 1920ern bis heute

Bessie Smith wurde vor 100 Jahren ein Weltstar, obwohl eine solche Karriere für eine weibliche, aus armen Verhältnissen stammende Afroamerikanerin höchst unwahrscheinlich war. Viele unwahrscheinliche Karrieren unglaublicher Musikerinnen später kann man sagen: Die Musikbranche ist immer noch männerdominiert. Dabei gibt es in jedem Genre und jeder Gegend Frauen, die mit ihrer Musik die Welt veränderten. Ihre Geschichten erzählt dieses Buch: Von Billie Holiday bis Billie Eilish, von Dollywood bis K-Pop, von Moe Tuckers eigensinnigem Schlagzeug zu Amy Winehouse‘ eigensinniger Stimme. Geschichten über Empowerment und Empathie, über Durchsetzungsvermögen und Durchdrehen, über Leidenschaft und Liebeslieder.

Wie bereits im ersten Vorgängerbuch »These Girls. Streifzüge durch die feministische Musikgeschichte« schreiben Journalist:innen und Musiker:innen, Fans und Freunde über Bands, die sie geprägt haben, über Künstlerinnen, die den Feminismus eine neue Facette gaben, über Lieblingsplatten, Lebenswerke und Lieder, die sie mitgrölen – vom Klassiker bis zum Außenseitertipp. Über Frauen, die Musikgeschichte geschrieben haben oder einfach gute Songs. Nicht jede ist eine Weltstar geworden, aber jede eine Inspiration.

Mit Texten von Paula Irmschler, Franz Dobler, Sibel Schick, Jacinta Nandi, Ted Gaier, Nina Kummer, Linus Volkmann, Kersty und Sandra Grether, Ebba Durstewitz, Kuku Schrapnell und vielen anderen über Gudrun Gut, Britney Spears, Mercedes Sosa, Gianna Nannini, Sibylle Baier, Joan Jett, Little Simz, Vashti Bunyan, Billie Eilish, Stevie Nicks und zahlreiche weitere Musiker:innen.

Zeitplan

Weil wir wie immer chaotisch in das Wochenende gehen -

gibt es nur diesen groben Orientireungsplan für Euch

Samstag | 23.07.22

 

im Projekt Schuldenberg | Thiergartner Straße 4 | 08527 Plauen

14:30 Uhr - Einlass

15:30Uhr - Eröffnung Ausstellung

Ab 16:00 Uhr - Musik & Lesung

23:30Uhr - Ausklang Abend / Kneipe

Sonntag | 24.07.22

 

im Rosengarten des Unikat e.V. | Bleichstraße 17 | 08523 Plauen

Ab 10:30Uhr - Brunch (vegan)

14:30 Uhr - Rausschmiss

Line UP | Programm

 

Gründe warum ihr vorbeikommen solltet:

Kostenfreier Eintritt

Pennplatz- & MitfahrBörse

veganes Essen & kühle Getränke

Familienfreundlichkeit

Möglich gemacht durch

Das Umsetzen dieser Veranstaltung in dem Rahmen ist nur durch die Fördergelder folgender Institutionen möglich:

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Polylux e.V.

Just - Jugendstiftung des Freistaates Sachsen

KDFS_Logo+Wappen+Text_2020_RGB.jpg